LIGHTMAG
Landscape

Seen im Schweizer Mittelland

Beim Thema Schweizer Landschaften denken wohl die meisten Menschen an die Alpen, das Tessin oder vielleicht an das Berner Oberland und das Wallis. Das zentrale Mittelland ist in diesem Zusammenhang den wenigsten geläufig. Dabei wurde dieses Gebiet in der Eiszeit von den Gletschern geformt und diese hinterliessen eine vielfältige und spannende Landschaft.

Neben den bedeutenden Flusslandschaften der Reuss und der Aare, vielen Mooren, Hügellandschaften und wilden Schluchten haben die eiszeitlichen Gletscher auch verschiedene Seen im Mittelland zurückgelassen.


Der Hallwilersee ist zusammen mit dem Schloss Hallwyl an seinem nördlichen Ufer ein beliebtes Ausflugsziel. An seinem Nordwestufer liegt das Boniswiler Moos, ein Naturschutzgebiet von kantonaler Bedeutung und Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung.

Nur wenigen Menschen bekannt ist der Burgäschisee, ein Kleinod im Grenzgebiet der Kantone Solothurn und Bern. Der idyllische kleine See ist umgeben von einem Hochmoorkomplex und einem Erlenbruchwald.

Ebenfalls durch den Gletscherrückzug sind die beiden Chatzenseen am Nordrand der Stadt Zürich entstanden. Die in einer Moränenlandschaft eingebetteten Seen sind umgeben von Schilfgürteln, Mooren und Wäldern.

Der eiszeitliche Rheingletscher formte die sanfte Hügellandschaft des Zürcher Weinlandes und hinterliess zahlreiche kleine Seen. Einer davon ist der idyllische Nussbaumersee.

Rund um den Pfäffikersee bilden ausgedehnte Schilfgürtel wie das abgebildete Robenhuserriet die natürlichen Ufer. Durch die grosse Ausdehnung und Vielfalt der Feuchtlebensräume ist der Pfäffikersee eines der floristisch artenreichsten Gebiete des Mittellandes.

Nicht durch Gletscher sondern durch Menschenhand entstanden ist der Flachsee im Kanton Aargau. Der grosse Stausee ist Brutgebiet für rund 50 Vogelarten. Landschaftsfotografen bietet dieser Ort viele Möglichkeiten, tolle Stimmungen einzufangen. Vor allem in den frühen Morgenstunden, wenn noch leichter Nebel über dem See liegt und die Sonne die Szene in warmes Licht taucht, wirkt die Gegend ausgesprochen mystisch.

Dies sind nur einige wenige Beispiele fotogener Landschaften im Mittelland. Die nächste Fotoreise muss also nicht schon wieder zu den üblichen und bekannten Gegenden führen. Im scheinbar langweiligen Mittelland gibt es viel zu entdecken!

SPONSOR

Ähnliche beiträge

Das Matterhorn – Der Berg der Berge

Thomas Heitmar

1 Kommentar

Daniel Horisberger November 18, 2018 at 1:19 pm

Fantastisch dini Texte u Bilder👍👍👍

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert.

error:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen